5 Supplemente gegen Depressionen

  • Von Dr. Volker Zitzmann
  • 23. September 2016
  • Letzte Änderung: 18. Februar 2020
  • 4 Kommentare
  • 1 min Lesezeit

Folgende 5 Nahrungsergänzungsmittel scheinen laut den genannten Studien positive Effekte gegen depressive Störungen zu haben. Gerade Omega-3 Fettsäuren und Zink sind für viele weitere positive gesundheitliche Effekte verantwortlich und wurden in anderem Zusammenhang schon oft erwähnt.

 

Omega-3Fettsäuren

Quelle: PubMed

S-adenosyl-methionine (SAM)

Quelle: PubMed

Johanniskraut

Quelle: PubMed

NAC (=N-Acetylcystein, ACC)

Quelle: PubMed

Zink

Quelle: PubMed

Über den Autor
Dr. Volker Zitzmann

4 Kommentare
  • Arnold M. vor 2 Monaten
    Herzlichen Dank für diesen guten Beitrag. Alles liebe Arnold
  • Feli vor 2 Monaten
    Vielen Dank für diesen wichtigen Artikel! Ich würde gerne noch mehr zu NAC/ACC erfahren, da ich schon viel Positives davon gehört habe. Ist NAC als tägliche Nahrungsergänzung, zum Beispiel als Schutz vor Krebs zu empfehlen? Vielen Dank!
  • Bastian Team vor 3 Jahren
    Hi Annette, das sollten Grafiken sein, leider wurden die nicht mehr korrekt angezeigt, ich habe Sie jetzt erstmal durch Text ersetzt🙂
  • Annette vor 3 Jahren
    Seh leider die einzelnen Berichte nicht. Erscheint immer nur ein Kästchen mit einem Kreuz drin😟

https://pur-life.net/api

Hast du Fragen?

Mein Team und ich stehen Dir gern für Fragen zur Verfügung.


+49 (0)6471 50 60 81
[email protected]