Folsäure

Syn.: Folat, Vitamin B9

Die Folsäure ist ein wichtiger essentieller Nahrungsmittelbestandteil und gehört zu den Vitaminen, da der Körper dieses nicht selbst herstellen kann. Der Mensch ist also darauf angewiesen, dass dieses von außen zugeführt wird. Folsäure (sowie Vitamin B12 und B6) ist wichtig für die DNA-Synthese und das Zellwachstum und wichtig im Homocystein-Stoffwechsel. Vor allem Gewebe mit einem hohen Zellumsatz brauchen ausreichend Folsäure, z.B. das Knochenmark. Hier findet die Bildung von Blutzellen, u.a. der roten Blutkörperchen (Erythrozyten ) statt. Ein Mangel an Folsäure kann zu Blutarmut (=makrozytäre, hyperchrome Anämie) führen und damit unter anderem zu Leistungsschwäche, Müdigkeit bis hin zu Belastungsluftnot und Herzbeschwerden.

Weitere Symptome eines Folsäure-Mangels können Durchfall, Kopfschmerzen und eine schmerzhafte Zunge oder Brennen auf der Zunge sein.

Besonders in der Schwangerschaft ist Folsäure für die Entwicklung des Neuralrohres beim Fötus von essentieller Bedeutung. Auch für eine gesunde Entwicklung des Gehirnes beim Neugeborenen sollte ein Folsäuremangel in der Schwangerschaft unbedingt vermieden werden. Ein Folsäuremangel sollte aber unbedingt schon vor dem Einsetzen einer Schwangerschaft vermieden werden, da die Folsäure gerade in den ersten Entwicklungswochen benötigt wird. Daher sollten Frauen schon bei Kinderwunsch und einer geplanten Schwangerschaft im voraus auf eine ausreichende Folsäureversorgung achten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für Jugendliche und Erwachsene 400µg Folsäure pro Tag. Für Schwangere und stillende Mütter werden 600µg pro Tag empfohlen.

Die DGE e.v. empfiehlt: „Frauen, die schwanger werden wollen oder könnten, sollten zusätzlich 400 µg synthetische Folsäure (= Pteroylmonoglutaminsäure/PGA) in Form von Supplementen aufnehmen, um Neuralrohrdefekten vorzubeugen. Diese erhöhte Folsäurezufuhr sollte spätestens 4 Wochen vor Beginn der Schwangerschaft erfolgen und während des ersten Drittels der Schwangerschaft beibehalten werden.“ (siehe  unter: http://www.dge.de/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=3&page=13)

Desweiteren konnte in Studien nachgewiesen werden, dass die Folsäure eine positive Wirkung auf die Blutfettwerte hat.

 

Eine Überdosierung sollte aber auf jeden Fall vermieden werden. Daher liegt die Empfehlung für die tägliche Folsäureaufnahme bei 400-600 µg.

 

Lebensmittel Folsäure pro 100 g
Leber (Rind) 590 µg
Kichererbsen 340 µg
weiße Bohnen 200 µg
Erdnüsse 170 µg
Erbsen 160 µg
Spinat 145 µg
Feldsalat 145 µg
Haferflocken 85 µg
Brokkoli 40 µg
Kirschen 75 µg
Quinoa 50 µg
Erdbeeren 45 µg
Weintrauben 40 µg
Mango 35 µg
Literaturnachweise:

Matern Child Nutr. 2011 Oct 24. doi: 10.1111/j.1740-8709.2011.00364.x.Folate, Vitamin B12, Vitamin B6 and homocysteine: impact on pregnancy outcome.Furness D, Fenech M, Dekker G, Khong TY, Roberts C, Hague W.Robinson Institute, Research Centre for Reproductive Health, The University of Adelaide, Adelaide, South Australia, Australia Nutritional Genomics and Genome Health Laboratory, Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation (CSIRO), Food and Nutritional Sciences, Adelaide, South Australia, Australia Discipline of Obstetrics and Gynaecology, The University of Adelaide, Lyell McEwin Hospital, Elizabeth Vale, South Australia, Australia Discipline of Obstetrics and Gynaecology, The University of Adelaide, Women's and Children's Hospital, North Adelaide, South Australia, Australia.

JAMA. 2011 Oct 12;306(14):1566-73.Folic acid supplements in pregnancy and severe language delay in children.Roth C, Magnus P,Schjølberg S, Stoltenberg C, Surén P, McKeague IW, Davey Smith G, Reichborn-Kjennerud T, Susser E.Division of Mental Health, Norwegian Institute of Public Health, PO Box 4404, Nydalen, 0403 Oslo, Norway. [email protected]

Biofactors. 2011 Jul;37(4):280-4. doi: 10.1002/biof.175.Folic acid and primary prevention of birth defects.Taruscio D, Carbone P, Granata O,Baldi F, Mantovani A. Source National Centre for Rare Diseases, Istituto Superiore di Sanità, Rome, Italy. [email protected]

Nutr J. 2010 Jul 28;9:31.Plasma folate levels are associated with the lipoprotein profile: a retrospective database analysis.Semmler A,Moskau S, Grigull A, Farmand S, Klockgether T, Smulders Y, Blom H, Zur B, Stoffel-Wagner B, Linnebank M.Source, University Zurich, Department of Neurology, Switzerland.
Über den Autor
Dr. Volker Zitzmann

0 Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

https://pur-life.net/api