Zinkmangel

  • Von Dr. Volker Zitzmann
  • 21. Dezember 2018
  • Letzte Änderung: 27. Januar 2019
  • 9 Kommentare
  • 4 min Lesezeit

Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement. Viele gesundheitliche Faktoren hängen von einem guten Zinkstatus ab. Der ernährungsbedingte Zinkmangel ist ein weltweites Problem (1). 2 Milliarden Menschen weltweit leiden unter einem Zinkmangel (6).

Zinkmangel kann sehr viele negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben, unter vielen anderen:

  • schlechtere Immunfunktion, erhöhte Infektraten (2,3)
  • erhöhtes Krebsrisiko (4,5)
  • Wachstumsstörungen (6)
  • Schlechtere Wundheilung, Regeneration (7)
  • vermehrt depressive Symptome (8)
  • u. v. m.

Für die Gesundheit ist es also entscheidend, einen guten Zinkspiegel im Blut zu haben.

Das ist aber nicht ganz so leicht. Der Zinkspiegel sollte mindestens über 70 µg/dl liegen. Hier mein eigenes Beispiel. Mein Laborbefund:

Mein Wert lag 2 Jahre zuvor nur bei 70. Ganz unten. Daraufhin habe ich 1 Jahr lang täglich 100 mg Zink eingenommen. Leider Zinkoxid. Der Wert dann ein Jahr später: 70. Ich war sehr enttäuscht. Ich wollte mindestens über 100 kommen. Lieber 120. Ein mittlerer Wert ist mir noch zu unsicher. Ich wollte in den oberen Bereich der Skala. Ein Jahr lang jeden Tag eine wirklich hohe Dosis Zink. Und dann: es hat sich nichts geändert. Ein Jahr lang umsonst Tabletten geschluckt. Vorher 70. Nach einem Jahr 70. Daher empfehlen wir immer zu messen. Manchmal klappt es nicht so einfach, den Wert anzuheben. Danach habe ich das Präparat eben geändert, anstatt Zinkoxid nun ein Jahr lang Zink-Bisglycinat. Wie man oben sieht, der Wert war nun endlich angestiegen, auf zumindest 92. Mir noch zu wenig. Ich arbeite weiter daran. Aber immerhin ist der Wert besser als vorher.

Ich habe auch einen Kollegen, der selbst immer eine hohe Dosis Zink einnehmen muss, um seinen Wert zu halten. Manche haben da anscheinend, wie ich auch, große Probleme mit dem Zink.

Eine Studie (9) konnte zeigen, dass Zinkgluconat und Zinkcitrat jeweils zu ca. 60 % resorbiert werden, während Zinkoxid nur zu 50 % resorbiert wird. Einige Teilnehmer hatten fast gar keine Resorption vom Zinkoxid (da hätte ich sicher auch dazu gehört). Da das -oxid also eine sehr unsichere Form für eine gute Aufnahme ist, würde ich von -oxid Formulierungen abraten und andere ausprobieren. Viele nehmen die -oxid Form, da das die kostengünstigste ist.

Bei den Laborwerten kommt es nicht nur auf das qualitative Ergebnis (wie normal oder abnormal an), sondern auch wirklich auf den speziellen Wert, das quantitative Ergebnis. Die Labore geben heutzutage eine schöne übersichtliche Grafik des Wertes mit. Ich persönlich möchte nicht nur im Normbereich sein, denn das kann auch sehr niedrig und knapp über einem Mangel sein (also ganz links auf der Skala), sondern lieber im oberen Normbereich (also weit rechts auf der Skala). Wenn der Hausarzt also sagt, alle Werte normal, lohnt es sich vielleicht doch mal einen Blick auf den Laborzettel zu werfen und selbst entscheiden, ob gerade so ausreichend (Schulnote 4-) für einen persönlich genug ist, oder ob man lieber einen sehr guten Wert (Schulnote 1+) haben möchte.

Zusammenfassung:

  • Zink ist ein extrem wichtiger essentieller Nahrungsbestandteil. Muss man also täglich essen.
  • Zink ist wichtig für über 300 bekannte enzymatische Prozesse im Körper. Zink stärkt das Immunsystem, schützt vor Infektionen (u.a. Erkältungsprophylaxe), schützt vor Krebserkrankungen, ist wichtig für die Wundheilung, Regeneration von Geweben, wichtig für das Gehirn (Stimmung, Hirnleistung, etc) und vieles mehr.
  • Viele haben Schwierigkeiten den Zinkspiegel im Blut anzuheben, daher MESSEN! Dann weiß man, wo man steht. Und weiß, ob die Einnahme was gebracht hat. Zink ist übrigens ein sehr kostengünstiger Laborwert (€ 6,03.- Laborkosten) im Vergleich zu z.B. Vitamin D (€ 32,17.- Laborkosten).

 

Quellen:

  1. Cochrane Database Syst Rev. 2016 Jun 9;(6):CD010697. doi:10.1002/14651858.CD010697.pub2.Fortification of staple foods with zinc for improving zinc status and other health outcomes in the general population.Shah D1, Sachdev HS, Gera T, De-Regil LM, Peña-Rosas JP.

  2. Int J Prev Med. 2018 Oct 12;9:88. doi: 10.4103/ijpvm.IJPVM_367_17. eCollection 2018.A Randomized Controlled Trial of Zinc Supplementation as Adjuvant Therapy for Dengue Viral Infection in Thai Children.Rerksuppaphol S1, Rerksuppaphol L2.

  3. Int J Clin Pract. 2018 Jun;72(6):e13211. doi: 10.1111/ijcp.13211. Epub 2018 May 31.Low serum zinc level: The relationship with severe pneumonia and survival in critically ill children.Saleh NY1, Abo El Fotoh WMM1.

  4. Nutrients. 2018 Dec 10;10(12). pii: E1955. doi: 10.3390/nu10121955.Long-Term Zinc Supplementation Improves Liver Function and Decreases the Risk of Developing Hepatocellular Carcinoma.Hosui A1, Kimura E2, Abe S3, Tanimoto T4, Onishi K5, Kusumoto Y6, Sueyoshi Y7, Matsumoto K8, Hirao M9, Yamada T10, Hiramatsu N11.

  5. J Int Med Res. 2018 Oct 29:300060518805600. doi: 10.1177/0300060518805600. [Epub ahead of print]Higher serum zinc levels may reduce the risk of cervical cancer in Asian women: A meta-analysis.Xie Y1, Wang J2, Zhao X1, Zhou X1, Nie X2, Li C1, Huang F2, Yuan H3.

  6. Adv Nutr. 2013 Mar 1;4(2):176-90. doi: 10.3945/an.112.003210.Discovery of human zinc deficiency: its impact on human health and disease.Prasad AS1.

  7. Nutrients. 2017 Dec 24;10(1). pii: E16. doi: 10.3390/nu10010016.Zinc in Wound Healing Modulation.Lin PH1,2, Sermersheim M3,4, Li H5,6, Lee PHU7,8, Steinberg SM9, Ma J10,11.

  8. J Gerontol A Biol Sci Med Sci. 2017 Aug 1;72(8):1149-1154. doi:10.1093/gerona/glw218.Zinc Deficiency Is associated With Depressive Symptoms-Results From the Berlin Aging Study II.Jung A1, Spira D1,2, Steinhagen-Thiessen E1,2, Demuth I1,2,3, Norman K1,2.

  9. J Nutr. 2014 Feb;144(2):132-6. doi: 10.3945/jn.113.181487. Epub 2013 Nov 20.Zinc absorption by young adults from supplemental zinc citrate is comparable with that from zinc gluconate and higher than from zinc oxide.Wegmüller R1, Tay F, Zeder C, Brnic M, Hurrell RF.

Über den Autor
Dr. Volker Zitzmann

9 Kommentare
  • Jessica Brüggmann vor 3 Monaten
    @H. Meine chronische Nebenhöhlenentzündung ging weg nachdem ich die Nasenscheidewand habe korrigieren lassen. Bessere Belüftung und der Schleim konnte endlich ungehindert abfließen und hing nicht immer in den Windungen fest. Einen HNO mal reingucken lassen ggf. einen zweiten HNO, falls du schon bei einem warst. Hab ich auch gemacht.
  • Susi vor 4 Monaten
    @H. Ich hab meine chronische Nebenhöhlenentzündung erst wegbekommen, nachdem ich Milchprodukte vom Speiseplan gestrichen hab.
  • H. vor 4 Monaten
    Hatte monatelang einen Ausschlag im Gesicht, eine Art Akne - alles mögliche probiert, bin dann auch Zink gestoßen und bei Ama.. habe ich ein Gluconat gefunden, was günstig und gut für mich ist- nach einer Woche war mein Gesicht abgeheilt. Allerdings frage ich mich, wie ich das durch eine "normale" Ernährung erreichen könnte?! Allerdings 50 mg musste schon sein. Dennoch habe ich eine langwierig Nebenhöhlentzündung - da bin ich ratlos.
  • Simona N. vor 4 Monaten
    Viele Menschen haben, ohne es zu wissen, die Stoffwechselstörung Kryptopyrolurie, bei der u.a. Vermehrt Vitamin B6, Mangan und Zink über den Urin ausgeschieden werden. In diesen Fällen muss Zink ggf. höher dosiert werden.
  • Anja Mohr vor 4 Monaten
    Von so einer graphischen Aufbereitung meiner Werte kann ich als Kassenpatient ja nur träumen.... Doc, sag doch bitte noch mal was zu den unterschiedlichen Zinkformen. Ich habe auch lange Zeit - oxid genommen und bin dann auf - gluconat gewechselt. Du selber nimmst - bisglycinat. Da ist da die Bioverfügbarkeit noch höher als bei gluconat? Danke Dir.
  • Nico Piletzki vor 4 Monaten
    Danke für die Info - hab nächstes Jahr Checkup35 und werde dann Zink testen lassen🙂
  • Petra vor 4 Monaten
    Vielen Dank, wirklich interessante Information. Werde sie meiner Tochter weitergeben. Sie hat Probleme mit Ihrem Immunsystem. Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr an das gesamte pur-life-team.
  • Cornelia vor 4 Monaten
    Vielen Dank für die Erklärung. Ich nehme seit 2 Jahren täglich Zink-Bisglycinat zu mir. Seitdem geht es mir auch mit meiner Allergie besser. Ich wünsche dem ganzen pur-life Team ein gesundes und frohes Weihnachtsfest. Das neue Update der pur-life App ist sehr gut geworden.🙂
  • Gabriela vor 4 Monaten
    wie immer sehr gut erklärt. Auf Zink wird geachtet. Ich wünche ein Frohes Weihnachtsfest🙂

https://pur-life.net/api

Hast du Fragen?

Mein Team und ich stehen Dir gern für Fragen zur Verfügung.


+49 (0)6471 50 60 81
[email protected]