Noradrenalin - Das Hirn-Leistungshormon

Noradrenalin-Das Hirn-Leistungshormon

Noradrenalin. Ein Aktivitätshormon. Es aktiviert im Gehirn wichtige Prozesse. Insbesondere im Frontalhirn (1). Macht wach. Aufmerksam. Und kreativ. Erhöhte Konzentrationsfähigkeit. Menschen die unter Burnout/Erschöpfung leiden, haben häufig kaum noch Noradrenalin zur Verfügung. Sind also, nicht nur was das angeht, leer.

Fallbeispiel: Ein junger Patient, 34 Jahre, Topmanager einer weltweit agierenden Firma, ständig unterwegs. Viele Flüge, Hotels, Zeitverschiebungen, Meetings. Bisher sehr erfolgreich. Aber keine Zeit für Bewegung, nur Fastfood und Flugzeugessen. Bemerkt irgendwann, aus dem „Nichts“ heraus, dass „er nicht mehr kann“. Keine Energie mehr, ständig müde, abgeschlagen. Kann seine Aufträge nicht mehr richtig erledigen, hat keine Ideen mehr. Fühlt sich ausgebrannt. Daraufhin Angst den Job zu verlieren, Existenzängste. In der Ehe: unfreiwillig Kinderlos, „er könne nicht“ (Libidoverlust), die Ehefrau sehr unzufrieden. „Alles bräche für ihn zusammen“. Da kommt er zum Arzt und möchte Hilfe. Dann untersucht man diesen Patienten, findet viele Mängel im Blut: Vitamin D, Eisen, Eisenspeicher (Ferritin), Testosteron, Gesamteiweiß. Alles fast leer. Fast kein Noradrenalin mehr nachweisbar. Kein Aktivitätshormon. Er fühlt sich leer. Ausweglos. Ohne das Noradrenalin kann man nichts leisten. Was ist passiert? Nur Arbeit, Stress, Hektik. Keine Bewegung, keine vernünftige Ernährung, keine Regeneration. Alles leer gelaufen. Raubbau am Körper sozusagen. Was tun? Richtig, zusehen, dass da wieder Noradrenalin hinkommt wo es hin soll. Und wo kommt das liebe Noradrenalin her? Ja aus der Bausubstanz, der Nahrung natürlich. Die Grundsubstanz für Noradrenalin ist Phenylalanin. Eine essentielle Aminosäure. Essentiell heißt, muss man essen. Daraus wird vom Körper Tyrosin hergestellt. Auch das ist eine Aminosäure aus der Nahrung. Kann man auch essen. Und über weitere Zwischenschritte wird dann Noradrenalin hergestellt. Für die Synthese braucht es aber noch ein paar Zutaten, in unserem Falle speziell: Vitamin C, Kupfer, Sauerstoff (und für Sauerstoff braucht man Eisen, Proteine, etc., dazu mehr in einem gesonderten Artikel). Alles essentielle Nährstoffe. Wenn im Körper alles Notwendige vorhanden ist, dann kann auch das, was wir zum Leben brauchen und uns fit, aktiv und kreativ macht, hergestellt werden.

 

 

 

Noradrenalin und Dopamin machen kreativ und aktiv. Und sehr viele Drogen setzen genau da an: sie machen eine vermehrte Noradrenalin- und Dopamin Ausschüttung. Daher greifen so viele Künstler oder Manager zu Drogen. Auf Kosten ihrer Gesundheit. Dabei haben wir doch gerade gelernt, dass man diese Substanzen auch ganz natürlich wieder steigern kann. Nämlich mit der richtigen Bausubstanz: Mikronährstoffe, eigentlich vorhanden in artgerechten Nahrungsmitteln. Und wenn da nicht mehr genug drin ist, dann darf man auch mal zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen. Das ist immer noch natürlich, ganz im Gegensatz zu Drogen oder Medikamenten. Warum nicht einfach die Ausgangssubstanzen ausreichend zuführen? Dann können diese Hormone ganz natürlich im Körper hergestellt werden. So wie es sich die Natur nun einmal ausgedacht hat. Und eben nicht mit künstlichen Substanzen (Medikamenten oder Drogen) das bisschen Resthormon was noch vorhanden ist, künstlich hochpuschen. Ach ja, und Bewegung steigert übrigens auch diese Substanzen im Gehirn. Deswegen macht Bewegung fit und wach im Kopf. Und hilft gegen Burnout. So einfach geht das. Man muss es nur machen. Bewegung und Ernährung. Und manchmal auch Regeneration um dem Körper die Zeit zu geben, diese wunderbaren Hormone auch herstellen zu können. Nicht immer nur verbrauchen, im Alltag, im Stress. Sondern Aufbauen. Könnte man auch Körpertuning nennen. Warum tunen manche Menschen ihr Auto, aber nicht ihren Körper? Ist der nicht eigentlich wichtiger?


Biol Psychiatry. 2005 Jun 1;57(11):1377-84.Neurobiology of executive functions: catecholamine influences on prefrontal cortical functions.Arnsten AF1, Li BM.


Über den Autor
Dr. Volker Zitzmann

2 Kommentare
  • Torsten S. vor 2 Jahren
    Tyrosin hat bei mir sehr gut funktioniert.
  • Tyrosin kann man als Nahrungsergänzungsmittel sehr gut zuführen und es hilft tatsächlich! Ausprobieren! Einfach gut! Viel Erfolg!

https://pur-life.net/api

Hast du Fragen?

Mein Team und ich stehen Dir gern für Fragen zur Verfügung.


+49 (0)6471 50 60 81
[email protected]